2019 Yes we can

2018 / 2019
Was war? Was bleibt? Was kommt?

2019 wird ein gutes Jahr! – Dafür möchte ich mich ordentlich ins Zeug legen und fange gleich mal an: Mit Marit Alkes InspiParade zum Jahresrückblick. Eine „Rückschau mit Ausblick“ wie sie so schön sagt. Dann wollen wir mal schauen …


Claudia Germer - Marketing für erfolgreiche CoachesMein Ziel ist und bleibt: Deine Ziele erreichen! Auch in diesem Jahr.

2019 wollen wir hochhinaus.

Ärmel hochkrempeln und loslegen. Es gibt viel zu tun, schließlich wollen wir auch in diesem Jahr hoch hinaus.

2019 Yes we can. Wir haben viele Pläne und wollen hart dafür arbeiten.

Kooperationen bleiben 2019 das Zauberwort für mehr Erfolg. Bislang habe ich die Bedeutung arg unterschätzt und bin da letztes Jahr aus einer Art Tiefschlaf erwacht. Umso mehr möchte ich dieses Jahr in die Wege leiten und freue mich über neue Kooperationen. Kommt gerne einfach auf mich zu, wenn ihr denkt wir können gemeinsam was bewegen.

Was ich dabei auf keinen Fall missen möchte: Tolle Menschen an meiner Seite zu haben, die gut tun, die inspirieren, die auch in schlechten Zeiten da sind. Das ist und bleibt das Wichtigste um in diesem verrückten Leben Kraft für den nächsten Tag zu tanken und um immer wieder aufs neue tolle neue Lösungen zu entwickeln. Auf dem Foto siehst du meinen Mann und mich auf der Cebit Messe (Mit meiner Schwester Anette). Diese einst weltweit größte Computermesse hat 2018 plötzlich die Tore geschlossen – für immer. Mal schauen was stattdessen kommt.

2019 Was kommt? Was bleibt? Was geht?Das ganze Jahr im Voraus durchplanen ist nicht so meins. Viele spannende Sachen kommen hinzu, von denen ich heute noch nicht mal erahne das es sie gibt. Wie soll ich sowas einplanen?

Die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten - Hier im Museum an der Westküste.

Auch im kommenden Jahr werde ich die Dinge mal auf den Kopf drehen

Türen öffen

… und so manche Tür öffnen und schauen was sich dahinter verbirgt 🙂

 

Website planen für die Akquise

Dieses Jahr möchte ich einen betreuten Pilotkurs Kurs launchen. Im Fokus steht dabei die Planung der Website für die Neukundenakquise. Am besten für eine kleine, exklusive Gruppe, damit jeder einzelne Teilnehmer einen klaren Plan hat wie´s sicher funktioniert und genau weiß, was und wie man das Notwendige dafür klar kriegt. Schließlich gibt es so einiges zu beachten, damit es funktioniert. Eigentlich fehlt mir nur noch der Termin.

Wie du vielleicht weißt bin seit über 20 Jahren im Online Business unterwegs. Die Kundenakquise über die Website finde ich nach wie vor besonders komfortabel, weiß aber auch aus eigener Erfahrung an welchen Ecken und Enden tückische Fallstricke lauern, die uns ausbremsen können und wie man die vermeidet. Bis heute habe ich alle meine Kunden über eine Website gewonnen und gebe das Know How dafür gerne weiter.

Zunächst ist dafür die neue kostenlose Experten Challenge geplant in der es sich darum dreht, wie man auf den ersten Blick auf der Homepage als Experte rüberkommt. Wer Interesse an der Challenge hat kann sich gerne in meine Warteliste eintragen und wird informiert wenn es endlich losgeht.

Meer geht immer.

Das bleibt: Wir können uns vieles leichter machen. Oft stehen wir uns nur selber im Weg. Über meinen Schreibtisch habe ich gerade ein Zitat von Franz Kafka platziert: “Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist keins da.” Ich werde dran denken in diesem Jahr.

Homepage erstellen - 7 Mythen und Legenden um Webseiten die du kritisch hinterfragen solltest.

WordPress – natürlich selbstgehostet– ist und bleibt DAS Content Management System meiner Wahl für tolle Webseiten, Blogs und die Online Akquise. Wer noch nicht drauf setzt ist selber Schuld!

Wer allerdings seine Zielgruppe noch nicht aus dem FF kennt und noch nicht klar hat, was diese wirklich kaufen will, dem hilft auch die beste Technik nicht weiter. Da gibt es meist im Vorfeld so einiges zu klären. Auch wenn du nur mal einen professionellen Fremdblick von außen auf deine Werbemittel haben möchtest bist bei mir nach wie vor an der richtigen Adresse.

Das wird sich niemals ändern:
Ein professionelles Design ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit.
Der erste Eindruck zählt nun mal.
Wer auf den ersten Blick als Experte rüberkommen will, braucht allerdings so einiges mehr als einen hübschen Anstrich. Ich freue mich auf alle, für die ich Lösungen entwickeln darf die sicher wirken. Wovon ich nach wie vor nix halte: Kurzfristigen Trends nachhetzen ist nicht so meins und in blindem Aktionismus loslegen wird auch 2019 nix bringen.  Da setzte ich auch in Zukunft lieber auf strategische Lösungen für das Marketing.

Wir werden einen Weg finden. Kreative Lösungen entwickeln.

Geld macht keine Ideen, aber Ideen machen Geld Jacques Séguéla, Werber.
Recht hat der gute Jacques! Kreativität ist eine Investition die sich rechnet. Das bleibt auch in der Zukunft so.

Kein Handy Check vor dem Mittagessen

Das kommt weg im Jahr 2019: Der hektische Blick aufs Smartphone – schon morgens vorm Frühstück oder unterwegs beim Gassi gehen. Habe es ausprobiert und das Ding erst nach dem Mittagessen (wenn das Hirn eine Pause braucht) eingeschaltet und fands super. Auch die E-Mails lese ich schon seit einem Jahr erst nach dem Mittagessen. Niemals morgens wenn das Hirn auf Hochtouren läuft, denn dafür ist die Zeit zu kostbar. Mein Tipp: Nachmachen! *****

Was ist das cool. mal richtig schmutzig machen.

Mal richtig im Dreck wühlen, mit beiden Händen anpacken, einen gesunden Ausgleich schaffen zur digitalen Welt in der ich sonst fast nur unterwegs bin. Auch 2019 brauche ich das. Hier bin ich auf dem Dach meiner Schwägerin, das war mal eine ganz neue Erfahrung in schwindeliger Höhe.

Stürmische Zeiten

Ein treuer Begleiter auch in stürmischen Zeiten war stets
hahaha – ein kleines Accessoire von mir: Leicht, geräumig, unverwüstlich und immer an meiner Seite, vermutlich auch im kommenden Jahr.

Ausstellungen die bewegen

Wenn wir nur wüssten, wohin uns unsere Reise führt. Mal ganz ehrlich: ich bin froh, dass ich das gar nicht weiß.


Facebook und ich werden wohl keine guten Freunde mehr werden in diesem Leben. Trotzdem: Da präzises Targeting nunmal das A und O ist und sich einige meiner Wunschkunden auch Facebook tummeln, komm ich halt nicht ganz drum herum. Auf meiner To Do Liste steht deshalb unter anderem noch der Facebook Chatbot, über den ich gerne qualifizierte Leads einsammeln möchte. Das will ich endlich mal umsetzen. Trotzdem: Es liegt mir viel mehr, über meine Webseiten neue Kunden zu gewinnen. Das wird sicher auch in diesem Jahr so bleiben.

Wann immer möglich geht´s raus in die Natur. Das bleibt 🙂

Keine Luftschlösser bauen

Auch 2019 möchte ich mit meinen Kunden Lösungen für ihr Marketing entwickeln, die Hand und Fuß haben. Und zwar von der Strategie bis zur Umsetzung. Halbseidene Luftschlösser liegen mir nicht. Ich setzte lieber auf Erfolgsbausteine, die sich bewährt haben und auch dein Business sicher voranbringen werden.


Roten Faden finden als Coach

Auch in Zukunft bin ich mit Herzblut dabei.

Coach Aufwärts - Logo

Ich freue mich auf alle Coaches und Unternehmer, die wirklich weiter kommen wollen – Auch in diesem Jahr. 🙂

Was war? Was kommt? Was geht? 2018 / 2019 - Mein Beitrag zum Jahresrückblick mit Ausschau zur InspiParade von Marit Alke.

Das könnte dich auch interessieren:

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar