Interview Teil 3: Mit der Website als Coach Vertrauen aufbauen, als Experte rüberkommen, neue Kunden gewinnen. Welche Tipps hast du dafür auf Lager?

Interview Teil 3: Vertrauen aufbauen. Als Coach neue Kunden gewinnen mit der Website.

Wie geht das?

Deine Website ist ein wichtiger Erfolgsbaustein für dein Marketing und bringt dir neue Kunden, wenn du von anfang an richtig an die Sache rangehst.

Es reicht nicht aus die Website nur mal hübsch überzupinseln und ein paar nette Bildchen einzupflegen. Für den Anfang mag das OK sein.
Wenn du aber Kunden mit deiner Website gewinnen willst, dann gilt es mehr dafür tun.

Bislang sind nur wenige Websites von Coaches für die Online Akquise optimiert – Viele sind eher mit einem Schaufenster oder einem Plakat vergleichbar – wenn überhaupt.

Man schaut kurz drauf und geht schnell weiter…
Damit ist das Ziel eindeutig verfehlt.

Du bist überrascht?
Dann ist dieser Blogbeitrag für dich sicher interessant.

Lass uns heute diese Fragen klären:

  • Was brauchst du auf deiner Website, wenn du neue Kunden erreichen möchtest?
  • Was kannst du tun, damit du auf deiner Website auf den ersten Blick als Experte rüber kommst und Vertrauen aufbaust?

Los gehts:

Olaf Kapinski zu der Frage wie man als Coach schnell neue Kunden gewinnt.

Olaf, was sollten Coaches auf ihrer Website unbedingt unterbringen, um damit neue Kunden zu erreichen?

Olaf Kapinski, Dein Frieden mit Technik:

Mehrwert (Beweis für Kompetenz)

Die Webseite allein reicht nicht aus, sie ist nur die Basis. Wer ein Thema bei Google eingibt wird, der möchte zunächst Informationen. Diesen Mehrwert muss deine Website, neben deinem Produkt, bieten. Die Website sollte außerdem immer in Bewegung sein, sodass die Leute auch wiederkommen wollen.

Terminbuchungsformular

Deine Webseite sollte unbedingt über ein Terminbuchungsformular für ein kostenloses Testgespräch verfügen. Besonders für Coaches ist es enorm wichtig, dass sie ihre Leistungen probeweise anbieten und die Kunden damit überzeugen.

Bedingungen der Zusammenarbeit:

Die Website sollte Aufschluss darüber geben, unter welchen Bedingungen man mit dir zusammenarbeiten kann. Es ist z.B von großem Vorteil das Offline-Business mit dem Online-Business zu verbinden. Kann der Kunde deine Leistungen nur lokal vor Ort in Anspruch nehmen, grenzt das den Nutzen der Online-Präsenz stark ein. Beantwortet werden sollte also: Wo kann ich dich als Kunde mal treffen? Auf welchen Veranstaltungen bist du vertreten?

Was sollten Coaches auf jeden Fall machen, wenn sie auf ihrer Webseite auf den ersten Blick als Experte rüberkommen und Vertrauen aufbauen wollen?

Zeugnisse sind heutzutage nicht mehr Nonplusultra. Viel wichtiger sind Arbeitsproben (Podcasts, Blog, u.ä) und Testemonials, also Meinungen von deinen Kunden, die ich überprüfen kann. Super funktionieren auch Videos und Bilder von Auftritten, die du auf deiner Website präsentierst. Bei öffentlichen Auftritten solltest du daher immer einen Fotografen dabei haben! Du auf der Bühne, das ist total cool, wirkt nicht so gestellt und schafft daher Vertrauen!

Hier geht´s zur Podcast Episode „Nur für Coaches?“ in der Olaf Kapinski auch weitere Fragen rund um das Thema Marketing für Coaches aufgreift und beantwortet.
Höre doch mal rein!

Internettexterin Dr. Anja Strassburger

Was sollten Coaches auf ihrer Website unbedingt unterbringen, wenn sie damit neue Kunden erreichen wollen?

Dr. Anja Strassburger, Internettexterin:

Mein Tipp speziell an Coaches ist:

Überlege dir, wie du dein Angebot am besten in Coaching-Pakete verpackst anstatt Einzelstunden zu verkaufen. Wenn du diese Pakete sauber definierst und den Nutzen im Text gut rüberbringst, gewinnst du mehr Kunden in weniger Zeit.  

Und bedenke außerdem, dass am anderen Ende der Leitung immer ein echter einzelner Mensch am Monitor sitzt, der deinen Text liest. Sobald du für eine Zielgruppe schreibst, verlierst du den Menschen aus dem Fokus. Stell dir also einen einzigen echten Lieblingskunden vor, wenn du schreibst. Dann klappt’s auch mit dem Texten.

Was sollten Coaches tun, wenn sie mit ihrer Website:

a) Auf den ersten Blick als Experten rüber kommen wollen?

Wer auf den ersten Blick als Experte rüberkommen möchte, sollte schauen, was auf den ersten Blick überhaupt sichtbar ist. Auf der Website, den Social-Media-Profilen oder Blog-Artikeln. Es lohnt sich absolut, die Brille der Leser aufzusetzen. Was sieht der Leser als erstes? Ohne Scrollen. Ich nenne das gerne den digitalen Knick. Alles was ohne scrollen sichtbar ist, ist über dem digitalen Knick. Alles andere darunter. Über den digitalen Knick gehören ein schickes Foto und ein cooler Slogan, aus dem glasklar der Nutzen hervorgeht, wie du als Coach das Leben deiner Klienten schöner machst als vorher.

b) Vertrauen aufbauen wollen?

Vertrauen gewinnst du am einfachsten durch eine richtig gute Über-mich-Seite. Dort darfst du so sein, wie du bist. Alle anderen gibt es ja schon. Hierhin dürfen deine Vision, deine Mission und deine Leidenschaft. Und auch, was du tust, wenn du gerade nicht als Coach unterwegs bist. Es geht um dich als Unternehmerpersönlichkeit.

Ganz wichtig ist ein Foto, auf dem du dem Leser in die Augen schaust. Genauso wie du es im echten Leben bei einem Gespräch tust. Zusätzlich kannst du enorm viel Vertrauen durch Feedbacks von Kunden aufbauen. Tu Gutes und lass andere darüber reden.

Alexandra Prasch - Contentessa. Hier im Interview zu meinen Fragen rund um das Marketing als Coach.

Was sollten Coaches auf ihrer Website unbedingt unterbringen, wenn sie damit neue Kunden erreichen wollen?

Alexandra Prasch, Wirksam im Netz:

Kommt darauf an, mit wem du sprichst 😉

Ich sage:

Die Basic-SEO-Maßnahmen machen, damit deine Seite eine größere Chance hat, in den organischen Suchergebnissen aufzutauchen.

Das sind Dinge, die im Hintergrund gemacht und eingestellt werden, die ‚vorne’ auf der Website nicht unbedingt zu sehen sind.

Blogartikel:

In den Blogtexten schreibst du noch detaillierter rund um dein Thema. Dadurch beweist du deine Expertise – und auch wieder: steigerst die Chance, in den Suchmaschinen gefunden zu werden. Das funktioniert und wirkt natürlich nicht von heut auf morgen. Ich glaube aber fest an die Effektivität dieser Maßnahmen!

Ein Facebook Ads-Spezialist zB. wird dir sagen:

Du musst unbedingt den Facebook Pixel unterbringen, damit du Anzeigen auf FB schalten kannst, und so gezielt potenzielle neue Kunden erreichst. 😉

Was sollten Coaches auf jeden Fall machen, wenn sie mit ihrer Website:
a) Auf den ersten Blick als Experten rüber kommen wollen

Zumindest ein gutes, professionelles Profilbild. Und ganz prominent eine knackige Aussage, wofür du stehst. Deinen Expertenstatus können viele Dinge untermauern: Interviews in Fachzeitschriften (die Logos und Links dazu auf die Seite geben), ein Buch, ein Podcast-Kanal usw.

b) Vertrauen aufbauen wollen

Dieselben Punkte plus: vielleicht eine Beschreibung des Prozessen, wie du arbeitest (die eigene ‚Philosophie’), Transparenz, Referenzen, ein sauberes Impressum und Datenschutzerklärung.

Frank Katzer ist Experte für Online Sichtbarkeit und hat gute Lösungen parat für das Marketing von Coaches.

Was sollten Coaches auf ihrer Website unbedingt unterbringen, wenn sie damit neue Kunden erreichen wollen?

Frank Katzer, Experte für Online Sichtbarkeit:

Zum „Kunden erreichen“ also eher anders herum, dass „Kunden dich wahrnehmen“ sind und bleiben das gute Blogartikel. Darüber zeigst du Expertise, Zuverlässigkeit und Vertrauen (im Laufe der Zeit).

Was sollten sie auf jeden Fall machen, wenn sie mit ihrer Website:
a) Auf den ersten Blick als Experten rüber kommen wollen

Coaches sollten keine Stock-Fotos verwenden, sondern selbst in Erscheinung treten und konkretes, anwendbares Wissen vermitteln (via Blogartikel) – ohne Werbe-BlaBla.

b) Vertrauen aufbauen wollen

Vertrauen schaffst du durch Regelmäßigkeit, Erreichbarkeit & Kompetenz … all das kannst du mittlerweile online hervorragend abbilden. 

Was sollten Coaches auf ihrer Website unbedingt unterbringen wenn sie damit effektiv neue Kunden erreichen wollen?

Tanja Peters, Expertin für MUT, Positionierung und Honorare zu Fragen rund um das Marketing für Coaches.

Tanja Peters, Mutberaterin, Trainerin, Rednerin:

Ein gutes Foto vom Coach / Trainer an prominenter Stelle, damit der potentielle Kunde sofort schauen kann, ob es passt und eine gewisse Sympathie da ist.  

Eine klare Beschreibung der Problemlösung und der Mehrwerte, die geliefert werden, ist hilfreicher als alle Ausbildungsgrade und Methoden aufzuzählen.

Vergiss am Ende der Seite oder Beschreibung den Appell nicht – damit Dein Kunde auch weiß, was jetzt zu tun ist, nämlich Dich zu buchen.

Mach es Deinem Kunden sehr einfach mit Dir Kontakt aufzunehmen, sprich habe auf allen oder den meisten Seiten Deine Telefonnummer und E-Mail, die man direkt anklicken kann.

Gute Referenzen und Kundenstimmen helfen Vertrauen aufzubauen und erleichtern es Deinem Kunden, Dich zu wählen. Diese sollten auf die Webseite eingebunden werden.

 

Ich bin Claudia Germer, Expertin für Marketing für erfolgreiche Coaches + für visuelle Kommunikation die wirkt.

Claudia Germer, Marketing für erfolgreiche Coaches
Das brennt mir noch unter den Nägeln:

Schaffe auf deiner Website einen Anreiz, damit dein Wunschkunde Kontakt mit dir aufnimmt. Vielleicht recherchiert er gerade nach Lösungen für seine Probleme im Web und ist dort zufällig auf dich aufmerksam geworden. Wenn er in der akuten Phase bei dir landet und du ihn in einem Teilbereich sofort unterstützen kannst, sammelst du Sympathie-Punkte. Es ist in jedem Fall gut für deine Akquisearbeit, wenn du weißt  in welcher Situation sich dein Wunschkunde gerade befindet und was ihm sofort weiterhilft. Dann kannst du ihn dort abholen und passende Angebote machen. Ansonsten angelst du im trüben Gefässer.
Oft wächst der Bedarf an deinen Leistungen erst später, dann ist es gut, wer er sich in der Phase noch an dich erinnert. Dafür kannst du einiges tun in dem du über deine Website einen dauerhaften Dialog mit deinen Wunschkunden eröffnest. (Stichwort: E-Mail Marketing)

Herzlichen Dank für die Interviews!

Gewinnst du auch schon regelmäßig neue Kunden mit deiner Website?

Womit gewinnst du das Vertrauen deiner Wunschkunden auf deiner Website?
Wo hast du noch Fragen oder wünscht dir Unterstützung?

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar