Warum brauche ich einen Kundenavatar?

Warum brauche ich als Coach einen Kundenavatar?

Ein Kundenavatar erleichtert es dir, dich in deine Zielgruppe hineinzuversetzen.
Wenn du weißt, wie deine Zielgruppe tickt und was sie gerade braucht, dann kannst du deinem Wunschkunden attraktive Angebote machen.
Dein Kundenavatar gehört also zur Basis für dein Marketing. Wenn du im Kopf deines Wunschkunden spazieren gehen kannst, wirst du auch deine Angebote leichter verkaufen als bislang.

Was ist ein Kundenavatar?

Der Kundenavatar ist sowas wie ein Stellvertreter für deinen Wunschkunden und repräsentiert deine Zielgruppe. Es ist ein Mensch, der zum einen sehr gut vom Wesen her zu dir passt und von dem du immer mehr Kunden haben möchtest.

Er ist sowas wie der perfekte Kunde für dein Business. Hast du schon einen idealen Kunden? Dann kannst du diesen Kunden als Grundlage für die Erstellung deines Avatars verwenden.

Wenn du deinen Wunschkunden verstehst

dann wirst du:

» Weniger Zeit und Geld ins Marketing stecken
» Hochpreisige Leistungen leichter vermarkten als bislang

» Leichter Wunschkunden erreichen

Das möchtest du auch?
Dann erschaffe dir einen Kundenavatar.
Es kostet nichts – Außer ein wenig deiner Zeit.
Es wird sich lohnen, das kann ich dir aus eigener Erfahrung bestätigen.

Ich habe für dein Business als Coach und Experte die Arbeitsblätter Kundenavatar vorbereitet, damit du gleich loslegen kannst.

Ohne nervige Werbung und lästige Marktschreierei

wirst du deine Leistungen auf Dauer leichter verkaufen können, wenn du deine Interessenten gut verstehst.
Hört sich gut an?
Ist es auch 🙂

Du wirst in den sozialen Medien weniger Aufwand benötigen um mehr Reichweite zu erhalten und leichter Wunschkunden anziehen. Du brauchst weniger Geld in dein Marketing investieren (viel weniger!) und wirst automatisch qualifizierte Interessenten erreichen und glückliche Kunden haben, die dich gerne weiterempfehlen.

Der Avatar ist die Basis für dein erfolgreiches Marketing als Coach!
Er wird dich dabei unterstützen umzudenken und du wirst deine Angebote und deine Marketing Aktionen mit den Augen deiner Zielgruppe sehen.

Wenn du die Probleme, Wünsche und Bedürfnisse deines idealen Kunden verstehst, wirst du deine Leistungen immer präziser auf deinen Wunschkunden zuschneiden.

Der Avatar wird für dich eine Art stiller Ratgeber sein.

Ja, er wird dir bei der Entwicklung neuer Angebote beiseite stehen, damit diese unwiderstehlich für deine Wunschkunden werden. Er kann dir zwar keine Ideen zuflüstern, da er ja nur eine fiktive Person ist. Du wirst aber selber feststellen, welches Potential dein Avatar in dir wecken wird und du wirst so manches Mal deinen Blickwinkel ändern, wenn du die Brille deines Wunschkunden aufsetzt.

Deine Angebote werden scheinbar von alleine auf immer größeres Interesse stoßen – und dadurch wirst du es leichter haben, sie zu vermarkten.

Da der Nutzen deiner Leistungen von deinen Wunschkunden immer klarer wahrgenommen wird, wirst du deine angestrebten Honorare leichter durchsetzen können, denn der Wert deiner Leistungen steigt in der Wahrnehmung deiner Wunschkunden erheblich. Du lieferst dann nämlich einen großen Mehrwert, den dein Kunde versteht und den er haben will!

Was brauche ich, um einen Kundenavatar
erstellen zu können?

Ganz einfach, du solltest:

  1. Deine Zielgruppe sehr gut kennen
  2. Sie beschreiben können
  3. Die gewünschten Kompetenzen für sie haben
  4. Passende Referenzen vorweisen können
  5. Für deine Zielgruppe als Person vertrauenswürdig sein
  6. Wissen wofür du stehst

Kurz und gut: Ich gehe davon aus, dass du in deinem Markt klar positioniert bist und weißt, wer deine Zielgruppe ist.

Hast du mehrere Zielgruppen?
Dann brauchst du mehrere Kundenavatare.

Jeweils einen pro Zielgruppe.
Achtung: Das wird schnell sehr aufwendig, denn jedes Angebot muss natürlich auch in den passenden Kanälen beworben werden, in denen sich die jeweilige Zielgruppe aufhält. Deshalb empfehle ich dir: Lege eine Kernzielgruppe fest, um die du dich besonders gut kümmerst…

Schließlich hast du auch nur einen Kopf und kannst dich nicht durch drei teilen.

Schau mal das Beispiel …

Um das etwas anschaulicher zu beschreiben habe ich als Fallbeispiel einen Coach ausgewählt, der Menschen mit Ängsten hilft. Da es unterschiedliche Ängst gibt, sind mehrere Kundenavatare erforderlich um die Wunschkunden genau zu beschreiben. — Einfacher wäre es natürlich sich ein Problem herauszupicken und nur das zu kommunizieren.

Patient A leidet unter Flugangst

Patient A leidet unter Flugangst und ist aus dem Grund nicht so erfolgreich, wie er sein könnte. Seine Flugangst lähmt ihn, er hat notgedrungen sogar seine Karriere zurückgestellt. Trotz hoher fachlicher Qualifikation reicht sein Einkommen kaum aus, um seine Familie zu versorgen.
Wenn er seine Flugangst los wird ist er beruflich erfolgreicher, wird mehr Geld verdienen, …

Es wäre nun sinnvoll herauszufinden, in welchen sozialen Netzwerken sich Menschen mit Flugangst aufhalten. Gibt es  Facebook Gruppen zu dem Thema? Wäre es sinnvoll eine neue Facebook Gruppe zum Thema ins Leben zu rufen um mit der Zielgruppe in Kontakt zu kommen? Wo halten sich die Menschen mit dem Problem auf das DU lösen kannst? Welche Folgen hat es für sie, wenn sie ihr Problem bewältigen können? Wie fühlt es sich für sie an, wenn ihr Problem gelöst ist?  …

Patient B leidet unter Prüfungsangst

Patient B ist Student und leidet unter Blackouts bei Prüfungen. Er steht kurz vor einer wichtigen Prüfung. Obwohl er seinen Lernstoff bestens beherrscht, kann er nachts nicht schlafen und wälzt sich hin und her. Je näher der Tag der Prüfung kommt, desto nervöser wird er und hat aus diesem Grund die Prüfung sogar schon einmal um ein Jahr nach hinten verschoben. Er weiß, jetzt geht es um alles oder nichts. Wenn er die Prüfung nicht besteht, war sein ganzes Studium umsonst, er fühlt sich als Versager, er bekommt existentielle Probleme und steht ohne Einkommen vor einem Berg an Bafög Schulden …

Patient A und B haben beide Angst, befinden sich aber in ganz anderen Lebenssitutationen. Darüber hinaus wollen sie unterschiedliche Ziele erreichen und sie haben ganz andere Probleme.
Als Coach gewinnst du Vertrauen, wenn du die Menschen genau in der Situation abholen kannst in der sie sich befinden.

Ein klarer Fall für 2 Kundenavartare

Wäre ich Patient A oder B, würde ich mich für den Coach entscheiden, der meine Situation versteht.

Selbst wenn ein Coach alle Formen der Angst heilen könnte – Er muss sich das Vertrauen der Patienten ja erst mal verdienen. Und wer einen Bauchladen hat und nicht positioniert ist wird dieses Vertrauen nicht gewinnen können – egal wie gut er ist.

Wie erstellt man einen Kundenavatar?

In meinem folgenden Blogbeitrag sage ich dir, wie du selber einen Kundenavatar erstellst und welche nützlichen Tools es dafür gibt.
Falls du die Arbeitsblätter Kundenavatar erstellen noch nicht hast, kannst du sie hier kostenlos bekommen: Arbeitsblätter Kundenavatar erstellen

Ich freue mich auf deine Kommentare!

Hast du noch Fragen zum Thema oder Tipps die du weiter geben möchtest?

Was hält dich davon ab, dich auf einen Wunschkunden zu fokussieren?
Berichte gerne in den Kommentaren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren:

Schlagworte:
Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar