Wie erstellt man einen Kundenavatar?

Wie erstellt man einen Kundenavatar?

Um es dir so einfach wie möglich zu machen, kannst du dir die Arbeitsblätter kostenlos als Vorlage für deinen eigenen Kundenavatar laden.

Kunden Avatar erstellen PDF Vorlage - Arbeitsblätter

Die Arbeitsblätter Kundenavatar unterstützen dich dabei, deine Zielgruppe zu verstehen. Wenn das klappt, dann kannst du leichter ein überzeugendes Angebote entwickeln.

Die Arbeitsblätter bekommst du als Grundlage für dein Marketing.

Du bist zum Beispiel Coach oder Experte?
Hier erfährst du, warum du einen Kundenavatar brauchst …

Die Bearbeitung der Fragen kostet nichts außer etwas Zeit und Köpfchen und helfen dir dabei dein Marketing fokussiert umzusetzen.

Wie erstellt man einen Kundenavatar?

Versetze dich in deinen Wunschkunden hinein und definiere zunächst einmal sein Lebensumfeld:

A) Soziodemografische Merkmale

  • Geschlecht
  • Alter
  • Bildung
  • Familienstand
  • Beruf
  • Einkommen
  • Auto


B) Geografische Merkmale

  • Land
  • Wohnort
  • Stadtteil
  • Bundesland

Sei ehrlich, jetzt kommt dir das schon etwas trivial vor, oder?
Ist es aber nicht.
Wenn du mal Anzeigen schalten wirst, sei es bei Google oder Facebook sind diese geografischen Daten Gold Wert.
Warum?
Du sparst Geld weil deine Zielgruppe genauer getarget wird als ohne diese Infos.


C) So, jetzt fängt es an spannend zu werden:  Es geht um d
ie verhaltensorientierten Merkmale deines Kundenavatars.

Kannst du folgende Fragen beantworten?
Dann kennst du deine Zielgruppe schon gut.

  • Was für Kaufmotive hat dein Wunschkunde?
  • Welche Werte sind ihm wichtig?
  • Gibt es Glaubenssätze, die du zunächst entkräften solltest?
  • Wie ist es um seine Preissensibilität bestellt?
  • Wo hält sich dein Wunschkunde im echten Leben gerne auf?
    Welche Veranstaltungen besucht er?
    Zu welchen Konferenzen geht er?…
  • Mediennutzung: Welche Magazine und Zeitschriften liest er?
    Was schaut er im Fernsehen?
  • Wo hält er sich online auf?
    Welche Internetseiten besucht er?
    In welchen Gruppen und Plattformen ist er online aktiv?
    In welcher Form ist er dort aktiv: Als Leser? Als Kommentierer? Als Kritiker? …
    Welche Blogs liest er? In welchen Foren ist er?
    Facebook Gruppen?
    Wenn ja welche?
    Ist er auf Instagram, Xing, Twitter? …
    Wo erreichst du ihn am besten? …
  • Welcher Typ ist dein Wunschkunde?
    Ist er rational? Emotional? Eher temperamentvoll? Introvertiert?
  • Mit welchen Worten beschreibt er sein Problem oder seine Ziele? …

Wenn du das noch nicht beantworten kannst hast du vermutlich deine Zielgruppe noch nicht messerscharf genug definiert. Gehe bei deiner Zielgruppe in die Tiefe und nicht in die Breite.


D) Probleme, Wünsche, Bedürfnisse

Welche Ziele wird dein Wunschkunde durch deine Hilfe erreichen?

Die Antworten sind der Schlüssel um attraktive Angebote für deinen Wunschkunden zu erstellen.

Deine Angebote sollten zu 90% die Ziele kommunizieren, die dein Kunde mit deiner Hilfe erreichen kann. Nur 10% sollten sich mit deinen Methoden als Coach beschäftigen. Dafür ist es wichtig die Ziele deiner Wunschkunden genau zu kennen und diese mit ihren Worten zu beschreiben. Wenn du Angebote erstellst ist es hilfreich, wenn du dabei im Kopf deines Wunschkunden spazieren gehst.

Beschreibe Wünsche und Probleme deines Wunschkunden besser als er selber — Dann gewinnst du Vertrauen und weckst Interesse an deinen Angeboten.

Hier sind noch wichtige Fragen die du klären solltest:

  • Probleme – Was hält deinen Wunschkunden nachts wach?
  • Was ist sein größter „Schmerz“?
  • Wovon träumt dein Kunde?
  • Welche Bedürfnisse hat er? Wo ist sein Bedarf besonders groß?
  • In welcher Lebenssituation befindet er sich?
  • Welche Ziele hat er?
  • Welche Worte benutzt er um seine Ziele und Probleme zu beschreiben?
  • Welche Lebenssituation hätte er gerne in Zukunft?
  • Was möchte er gerne mit deiner Hilfe erreichen?
  • Was soll sich bei ihm ändern? Zu wann soll es sich ändern?
  • Welchen Geschmack hat er?
  • Welche Dinge sind ihm wichtig?
  • Was würde er gerne ändern in seinem Leben?
  • Gibt es einen Traumwagen? Eine Traumreise? Andere Träume denen er mit deiner Hilfe näher kommt?
  • Dann sind da noch die individuellen Projekt relevanten Fragen wie:
    Macht er Sport? Reist er gerne? Wohin? Welche Sprachen spricht er?
    Welche Haustiere hat er? Gesundheitszustand?…


E) Name, Foto, Aussehen

  • Wie sieht dein Wunschkunde aus?
  • Foto vom Wunschkunden auswählen
  • Gib dem Wunschkunden einen Namen

Hier bekommst du die Arbeitsblätter Kundenavatar.
Sie enthalten alle relevanten Fragen über deinen Wunschkunden für die du Antworten benötigst um: 1.) Sie mit deinen Angeboten überhaupt zu erreichen und 2.) Ihnen einen Nutzen zu kommunizieren. 3.) Hochpreisige Produkte zu verkaufen

Kannst du dich schon in deinen Wunschkunden hineinversetzen?

Welche Probleme deines Wunschkunden kannst du besonders gut lösen?

Vielleicht kommt es dir etwas komisch vor, ein Foto für deinen Wunschkunden auszuwählen und ihm einen Namen zu geben. Mache es trotzdem, denn nur wenn dein Wunschkunde auch ein Gesicht und einen Namen hat, wird er dir vertraut – wie ein guter Freund. Es wird irgendwann automatisch ein Film vor deinen Augen ablaufen, wenn du das Bild deines Avatars anschaust und du bekommst fast von alleine neue Ideen, welche Angebote du deinem Kunden noch machen kannst.

Bild und Beschreibung deines Wunsch-Kundenavatars kannst du über deinen Arbeitsplatz hängen – So ist er immer sichtbar, wenn du neue Marketing Aktionen planst.

Stelle dir bei jeder geplanten Marketing Aktion die Fragen:

Würde dein Wunschkunde dein Angebot überhaupt finden?
Löst es eines seiner dringenden Probleme, Wünsche oder Bedürfnisse?
Kommunizierst du die Ziele, die dein Wunschkunde mit deiner Hilfe erreichen kann?
(Oder nur die Methoden mit denen du arbeitest?)

Schreibe eine Story aus der Sicht deines Wunschkunden!

Diese könnte einen Tagesablauf thematisieren, der typische Handlungen und innere Monologe des Wunschkunden widerspiegelt.

Wie denkt er?
Was fühlt er?
Was bekümmert ihn besonders?  etc

Keine Sorge: Wir wollen keinen Roman schreiben!
Die Geschichte dient dazu tiefer in die Gedankenwelt unseres Wunschkunden einzutauchen. Einige Gedanken kannst du als Aufzählung auflisten um dich nicht zu lange damit aufzuhalten. Die Geschichte ist natürlich nur für dich selber bestimmt. Setze dir die Brille deines Wunschkunden auf, durch die er die Welt betrachtet.

Oftmals ist man auch selber sein eigener Kundenavatar. 🙂
Ich finde das ist eine ideale Vorraussetzung für die Akquise und eine gute Zusammenarbeit, da man ja alle Erfahrungen bereits selber gemacht und erfolgreich gelöst hat und daher seine Kunden besonders gut versteht und weiß wo der Schuh am meisten drückt.

Marktforschung in eigener Sache

Komme ins Gespräch mit deinem Wunschkunden.

Halte dich dort auf, wo du ihn triffst.
Besuche seine Gruppen, Foren, Blogs, und andere Communities im Internet, in denen er sich aufhält.
Besuche seine Konferenzen und Treffpunkte im realen Leben.
Rede mit ihm wann immer es möglich ist.

Höre ihm zu, diskutiere mit ihm, mache dich sichtbar, biete deine Hilfe an!

Suche immer wieder das Gespräch mit deinem Wunschkunden um das Bild von ihm weiter zu schärfen und ihn immer besser zu verstehen.

Wie du Pinterest für deinen Kundenavatar nutzt

Pinterest ist eine kostenlose Online Pinnwand. Dort kannst du eine geheime Pinnwand für deinen Kundenavatar erstellen, auf die nur du Zugriff hast. Dort pinnst du dann alle Bilder und Informationen, die repräsentativ für deinen Wunschkunden sind. Das können Inhalte sein, Problemsituationen, Wünsche, das Lebensumfeld etc.. Alles, was deinem Wunschkunden so durch den Kopf gehen könnte, was sein Leben beschreibt und dir einen Einblick in seine Gedankenwelt verschafft. Auf diese Weise entsteht in Pinterest ein Moodboard, dass es dir ermöglicht dich schnell in deinen Wunschkunden hineinzuversetzen und in seinem Kopf spazieren zu gehen.

Welche Tools gibt es noch um einen Avatar zu erstellen?

Wenn du deinen Wunschkundenavatar immer bei dir haben möchtest, kannst du das Tool „Personapp.io“ nutzen. Einfach anmelden und mit deinen Inhalten. Da du das mobil nutzen kannst hast du den Vorteil, dass du deinen Avatar auch mobil immer weiter verfeinern kannst.

Hast Du schon einen Kundenavartar oder kennst du noch andere Möglichkeiten einen aussagekräftigen Avartar zu erstellen? Konntest du schon durch einen eigenen Avatar dein Marketing optimieren?

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Erfahre was du über deinen Wunschkunden wissen solltest.
Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar