Du planst deine Website? Dann solltest du vorher dein Branding klar kriegen.

Website planen – Was du vorher klar haben solltest.

Nur wenige Coaches planen ihre Website so, dass sie regelmäßig neue Kunden bringt.

Hast du auch schon Zeit und Geld in deine Webpräsenz gesteckt und trotzdem bis heute kaum Kunden darüber gewonnen?

Oder möchtest du so eine teure Bauchlandung von Anfang an vermeiden?

Dann lies weiter und erfahre wie du es richtig machst!

Eine gute Website entsteht nicht von heute auf morgen und will sorgfältig geplant werden. Wir schauen ob DU schon startklar dafür bist, oder ob noch ein paar Erfolgsbausteine fehlen, damit deine neue Website in Sachen Akquise funktioniert. Dabei geht es unter anderem auch um deine Marke, denn solange du diese nicht in From gebracht hast bringt die schönste Website nichts.

Bevor du an die Umsetzung deiner neuen Website denkst, solltest du das für dich geklärt haben:

Du…

  1. weißt was du mit deiner neuen Website erreichen willst.
  2. kannst klar benennen, wofür du mit deinem Business stehst.
  3. kennst deine Zielgruppe sehr gut.
  4. bist glaubwürdig für deine Zielgruppe.
  5. kannst deiner Zielgruppe Nutzen + Kompetenzen anschaulich darlegen.
  6. hast bereits ein professionelles Erscheinungsbild mit Logo, Farben, Schriften, etc..
  7. planst professionelle Fotos machen zu lassen oder hast schon welche.

Und?
Wie sieht es bei dir rund um deine Marke als Coach aus?
Wenn du die klar hast, dann bist du schon weiter als die meisten deiner Mitbewerber.
Falls nicht, hake ich hier und da etwas genauer nach:

Website planen: Deine Ziele im Fokus

Was möchtest du mit deiner Homepage erreichen?

Ich hoffe mal du hast mehr vor als sowas:
Die Adresse deiner Website soll nur auf deine Visitenkarte gedruckt werden, weil eine Website nun mal dazu gehört. Da willst du über deine Leistungen plaudern und deine vielen Kompetenzen ins rechte Licht rücken damit sich der ein oder andere dort über dich informieren kann.

Was aber, wenn dein neuer Kontakt gerade keinerlei Bedarf an deinen Leistungen hat?

Kann es sein, dass er dich ein paar Wochen später schon vergessen hat und dann beim Googlen nur die Angebote deiner Wettbewerber findet?
Meist ist das so und dann bringt die schönste Homepage nix.
Es lohnt sich also genauer hinzuschauen und sowas fundiert zu planen, damit die Investition sich rechnet und du immer wieder mit neuen Interessenten über deine Website in den Dialog kommst.

Auf den ersten Blick als Expertin rüberkommen.

Das ist schon mal ein guter Anfang und sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber wenn ich mir die ganzen Websites da draußen anschaue, zweifele ich daran, dass das klar ist. Fangen wir mal mit den Inhalten an:
Kannst du schon mit einem Satz sagen, wofür du als Expertin stehst? Kurz und knackig und genau maßgeschneidert für deine Zielgruppe?
Ja?
Dann haue in die Tasten und lass uns teilhaben wofür du Expertin bist! Gerne auch mit einem Link zu deiner Website. (Einfach unten im Blogpost im Kommentar reintippen)
In jedem Fall sollte dein Fokus klar sein, bevor du an deine neue Website rangehst.

Möchtest du mit deiner Website neue Kunden gewinnen?

Vermutlich nickst du jetzt aber fragst dich gleichzeitig, ob das wirklich funktioniert.
Da kann ich dich beruhigen: Es funktioniert bestens! Allerdings nicht von heute auf morgen, denn Vertrauen muss bekanntlich erst wachsen und das braucht Zeit. Wie wäre es, wenn du dafür eine Website hast, die zuverlässig Vertrauen aufbaut?
Wie wäre es, wenn die Besucher deiner Website auch 1 Jahr später noch auf dem Schirm haben, dass sie mit deiner Hilfe ihre Probleme sicher lösen können. Wenn du es mit deiner Website schaffst in den Dialog mit den Website Besuchern zu kommen, dann hast du schon viel gewonnen.

Website planen: Auch das solltest du wissen

Wofür stehst du mit deinem Business?

Du weißt, welche Ziele deine Kunden mit deiner Unterstützung sicher erreichen wollen. Die Ziele kannst du in allen Details ausmalen und genau beschreiben.
Im Idealfall kannst du sogar Neugierde wecken, so dass Deine Zielgruppe es gar nicht erwarten kann endlich dein Angebot zu hören.
Perfekt!

Eine gute Basis, damit du deine Homepage planst und zieführend umsetzt.

Soweit bist du noch nicht?

Du siehst in ratlose Gesichter wenn du deinen Elevator Pitch machst (oder weißt noch nicht was das ist?) Dann könnten wir hier gemeinsam was dafür tun. Wenn du möchtest hüpfe auf meine Warteliste für die kostenlose „Experten Challenge – Homepage planen“. Wir werden deine Homepage in der Challenge einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Website planen: Alles dreht sich um deine Zielgruppe

Du solltest wissen, wer deine Zielgruppe ist

Und sie mit all ihren Träumen, Wünschen und Bedürfnissen verstehen.
In ihren Köpfen kannst du sogar auf Knopfdruck spazieren gehen wenn es mal sein muss.
Es fällt dir leicht nachvollziehen wie diese Menschen denken und fühlen, welche Probleme sie am meisten quälen und was sie sich am meisten wünschen.
Du kannst ihre Situation fast besser beschreiben als sie selber.
Gibst du mir hierfür ein „Ja“?
Perfekt.
Dann bist du schon fast startklar.

Deine Zielgruppe kennst du noch nicht so gut?

Damit du nachvollziehen kannst wie sie tickt und was sie wirklich haben will solltest du dir einen eigenen Kundenavatar erstellen
Dafür kannst du dir gerne das PDF Arbeitsblatt „Kundenavatar“ (gratis) herunterladen.
Weitere Infos dazu bekommst du in den Beiträgen  „Warum brauche ich als Coach einen Kundenavatar?“ und auch hier: „Wie erstellt man einen Kundenavatar?“.

 

Website planen: Vertrauen und Glaubwürdigkeit

Du wirkst glaubwürdig auf deine Wunschkunden

Gerade im Coaching Business sind Vertrauen, Sympathie und Glaubwürdigkeit entscheidende Erfolgsbausteine, um neue Coaching Klienten zu gewinnen. Doch Vertrauen und Sympathie gewinnt man leider nicht im Vorbeigehen.

Laut Statistik brauchen wir 7 Kontakte bevor wir eine Leistung anbieten können, die Aussicht auf Auftragserteilung hat.

Aber: 7 Kontakte – Die muss man erstmal schaffen!

In jedem einzelnen dieser Kontakte wollen wir Vertrauen gewinnen und auf den ersten Blick als glaubwürdige Experten wahrgenommen werden. Das ist schon eine große Herausforderung.

Es ist klar, dass deine Homepage dabei eine Schlüsselrolle hat.

Schließlich schaut jeder früher oder später dort mal vorbei, der sich für dich und deine Leistungen interessiert. Es liegt also nahe, dass du dort einen sehr guten Eindruck hinterlassen möchtest. Mit einer guten Strategie bringt dich deine Homepage aber noch viel weiter.

Schließlich ist deine Website auch als Akquise Tool gedacht, oder?

Wenn du deine neue Homepage von Anfang an so planst, dass du damit auf den ersten Blick als Experte rüberkommst hast du schon viel gewonnen. Wenn du dank deiner Webpräsenz aktiv über Jahre hinweg immer wieder neue Kontakte zu den Besuchern deiner Website herstellst,  (obwohl du diese ja zunächst gar nicht kennst) dann wird es einfach langfristig Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufzubauen.

 

Website planen: Kompetenzen & Referenzen platzieren

Du kannst deine Kompetenzen nachweisen.

Deine Zielgruppe hat – dank deiner Leistungen –  positive Transformationen erreicht.

Erzähle doch mal was passiert ist und wie du geholfen hast. Kannst du über Erfolge berichten, die deine Kunden deiner Unterstützung erreicht haben? Wie und womit sind sie genau weitergekommen. Sowas will man natürlich von dir wissen und dafür kannst du deine Kunden auf deiner Website zu Wort kommen lassen und ihre Bewertungen auf deiner Website einbauen. Hast du diese schon eingesammelt?

Website planen: Auf den ersten Blick als Profi rüberkommen

Du hast bereits ein professionelles Erscheinungsbild für dein Business

Das soll natürlich auch als Vorlage für dein Webdesign genutzt werden.

Farben, Schriften, Formen, Logo oder Wortmarke, aber auch wie das alles zusammen wirken soll ist bereits klar für dein Business. Wenigstens ansatzweise. Im Idealfall hast du dafür einen kleinen Styleguide vorliegen, in dem alle Elemente zu sehen sind und kurz beschrieben werden.

Es versteht sich von alleine, dass ein selbstgebasteltes Logo nichts auf einer professionellen Business Website verloren hat. Sehr gut wäre es, wenn bereits eine passende Hausschrift für dein Business ausgewählt wurde. Die Schrift wirkt übrigens unterbewusst und hat einen sehr großen Einfluss darauf, wie deine Inhalte wahrgenommen werden. Die Schriftart kann deine Inhalte verstärken oder schlimmstenfalls sogar unglaubwürdig machen. So oder so, die Schrift muss für deine Kommunikationsmittel festgelegt werden und wird natürlich auch für deine Website benötigt.

Farben sind einmal definiert worden.
Sowas brauchst du nicht nur als Grundlage für die Gestaltung deiner Website, sondern auch als Grundlage für alle anderen Kommunikationsmittel, die deine Wunschkunden irgendwann mal von dir in die Hand bekommen. Schließlich sollte alles aus einem Guss sein, damit du und dein Business visuell sofort als professionelle Marke wahrgenommen wirst. Man erinnert sich halt einfach besser an dich, wenn das Erscheinungsbild deiner Werbemittel immer gleich gut daherkommt.

Website planen: Auf den ersten Blick als Profi rüberkommen

Professionelle Fotos sind in Planung oder liegen bereits vor.

Verabschiede dich bitte von Fotos der Bildagenturen. Die sind nicht authentisch und austauschbar. Irgendwelche Bilder aus deiner Vergangenheit, auf denen man dich kaum noch erkennen kann, haben auf deiner Website natürlich auch nichts verloren.

Am besten sind professionelle Imagefotos oder Businessfotos von dir, die 100% authentisch sind. Sie sollten möglichst aktuell sein, damit man dich sofort wiedererkennt. Ich gehe davon aus, dass du ein professionelles Business hast und auch auf deiner Website sofort als Profi rüberkommen willst.

Gute Fotos sind so aufgebaut, dass sie auf deiner Website gut wirken und funktionieren. Bevor du Geld für einen Fotografen in die Hand nimmst ist es von Vorteil, wenn du weißt worauf du achten solltest, damit die Bilder auf deiner Website sicher funktionieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar